Apostel Mutschler in Osterode – Vorsteherwechsel in Willershausen

Am 1. Advent 2019 waren die Gemeinden Osterode und Kalefeld-Willershausen zusammen zu einem Festgottesdienst mit Apostel Helge Mutschler in der Kirche in Osterode eingeladen. In diesem Gottesdienst wurde der bisherigen Gemeindevorsteher der Gemeinde Kalefeld-Willershausen, Bezirksevangelist Roland Krysewski, von der Aufgabe des Vorstehers entlastet und Priester Uwe Eggers als neuer Gemeindevorsteher beauftragt.

"Ich persönlich freue mich, dass wieder Advent ist", begann Apostel Mutschler den Festgottesdienst, zu dem Gottesdienstbesucher aus den Gemeinden Willershausen und Osterode, aber auch dem weiteren Kirchenbezirk gekommen waren. Auch in diesem Jahr sei dies aber auch wieder neben  „black friday“, „black weekend“ und „cyber Monday“ eine besondere Herausforderung, ging er auf die aktuellen Schlagworte der Konsumgüterindustrie in den Medien ein. Der Apostel riet dazu, sich die Stille des Advents nicht rauben zu lassen. Er wünschte den Gottesdienstteilnehmern eine stille, besinnungsvolle und schöne Adventszeit. Denn der Kern des Advents ist einerseits, dass Gott in seinem Sohn wahrer Mensch geworden und zu den sündigen Menschen hingekommen ist und ihnen das Licht der Liebe, Barmherzigkeit und Gnade Gottes gebracht hat. Andererseits erinnere der Advent auch immer daran, dass Jesus Christus wiederkomme, so Apostel Mutschler.

Anschließend ging der Apostel auf das Bibelwort aus Jesaja 60,2.3 ein:

„Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Und die Völker werden zu deinem Lichte ziehen und die Könige zum Glanz, der über dir aufgeht.“

In seiner bildhaften und alltagsnahen Predigt, versetzte Apostel Mutschler die Gottesdienstteilnehmer in das Jahr 538 v. Christus: Als das Volk Israel in babylonischer Gefangenschaft war und durch ein Edikt von Kyros dem Großen die Möglichkeit bekam, nach Jerusalem zurückzukehren. Doch er musste dort bitter enttäuscht feststellen, dass Jerusalem zerstört war. In dieser dunklen und schweren Zeit empfing Jesaja die Worte Gottes: „Kumi Ori Ki Va Orech Uch-vod Adonai Alayich Zarach“ – „Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt. Und die Herrlichkeit des Herrn, geht auf über dir.“

Diese Zusage ist eine Verheißung für das Kommen des Erlösers, Jesus Christus, der in die Finsternis der Sünde kommt und den Menschen das Licht seines Evangeliums bringt. Und so wie diese Verheißung Jahrhunderte später eingetreten ist, so wird auch die Verheißung eintreten, dass der Sohn Gottes wiederkommen wird. Und die Erwartung des Sohnes Gottes, das ist wahrer Advent, so der Apostel.

Apostel Mutschler wurde von Bezirksevangelist Michael Stauch aus dem Kirchenbezirk Hildesheim und dem Bezirksältestem Jörg Richter aus dem Bezirk Hannover Nord/Ost begleitet, die jeweils auch um kurze Predigtbeiträge gebeten wurden.

Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes wurde Bezirksevangelist Roland Krysewski von der Vorsteherbeauftragung für die Gemeinde Kalefeld-Willershausen entlastet. Seit dem 13. November 2016 hatte er der Gemeinde in dieser Aufgabe voller Liebe und Hingabe gedient. Als sein Nachfolger wurde Priester Uwe Eggers, der bereits Vorsteher der Gemeinde Osterode ist, zusätzlich mit der Gemeindeleitung in Kalefeld-Willershausen beauftragt. Zusammen mit Priester Norbert Thiel wird er sich zukünftig um die Belange der Gemeinde kümmern.

Im Anschluss an den Festgottesdienst lud die Gemeinde alle Gottesdienstteilnehmer zu einem Adventsbrunch in den Nebenräumen ein.